02.01.2016

Vorsicht: Giftpflanzen am Wegesrand!

Giftige Garten-und Wildpflanzen -   Wer sich mit seinem Hund oft in der freien Natur aufhält, sollte sich die wichtigsten Giftpflanzen einprägen. Wird ein Hund beim Fressen von Giftpflanzen erwischt, muss ihm dieses umgehend fortgenommen werden. Aber bitte nicht wegwerfen, das Pflanzenteil ist wichtig zur Bestimmung der Giftigkeit


Efeu ist für Hunde stark giftig

Viele Hunde ersticken an Atemlähmung und Erbrochenem.

Sind Symptome wie Speicheln, Atemnot , Würgen nach einiger Zeit oder sofort erkennbar, muss sofort mit Notfallmaßnahmen begonnen werden.

Bringen Sie den Hund in die Seitenlage und entfernen das Erbrochene aus Schlund und Fang.                                                 

Treten Herzrhythmusstörungen, Zuckungen und Taumeln auf, muss der Hund sofort in die Tierklinik oder zum nächsten Tierarzt. Nehmen Sie die Pflanzenteile mit! 

Unverzügliches Handeln ist wichtig. In den ersten zwei Stunden ist noch nicht alles an Giftstoffen in die Blutbahn gelangt. Gegenmaßnahmen sind noch am erfolgreichsten. 

Hunde geraten, je nach Gift, leicht in Panik. Die Giftstoffe gelangen dadurch noch schneller in die Blutbahn. Beruhigen Sie den Hund, halten Sie ihn auf die rechte Seite gelagert und bringen ihn möglichst schnell in die Klinik. 

 

Giftige Garten-und Wildpflanzen:

 

Deutsch

Latein

mögliche wichtige Symptome

Alpenveilchen

Cyclamen Pessimum

Erbrechen, Kolik, Atemlähmung

Amaryllis

Hippeastrum

Durchfall, Erbrechen, Herzrhythmusstörung

Blauer Enzian

Aconitum Napellus

Unruhe, Herzrhythmusstörung, Atemlähmung

Efeu

Hedera Hedix

Durchfall, Erbrechen, Krämpfe, Aufgeregtheit

Engelstrompete

Datura Suaveolens

Durchfall, Herzrhythmusstörung

Fingerhut, roter

Digitalis

Erbrechen, Durchfall, Bewusstseinsstörung, Herzrhythmusstörung, Herzstillstand

Gefleckter Aronstab

Arum Maculatum

Erbrechen, Krämpfe, Leber-und Nierenschäden

Gemeiner Seidelbast

Daphne Nezereum

Blutiger Durchfall, blutiger Harn, Schluck-beschwerden, Schock, Kreislaufkollaps

Gemeiner Stechapfel

Datura Stramonium

Benommenheit, Unruhe, Sehstörungen

Germer, weißer

Veratrum Album

Atemprobleme, Durchfall, Kolik, Lähmung

Goldregen

Laburnum

Erbrechen, 1 Std. nach dem Fressen tödlich-absoluter Notfall-Tierklinik!!

Herbstzeitlose

Colchicum Autumnale

Apathie, Durchfall, Erbrechen, Taumeln

Kirschlorbeer

Prunus Sempervirens

Speicheln, Taumeln, Lähmung

Lebensbaum

Thuja

Krämpfe, Leber-und Nierenprobleme

Maiglöckchen

Convallaria Majalis

Durchfall, Erbrechen, Herzstillstand

Oleander

Nerium Oleander

Apathie, verlangsamte Herzfrequenz, Herzversagen, plötzlicher Herztod

Pfaffenhütchen

Eunymus Europaeus

Durchfall, Kreislaufprobleme

Rittersporn

Delphinium Consolida

Erbrechen, Unruhe, Lähmung, Atemlähmung, langsame Herzfrequenz

Schierling, gefleckter

Conium Maculatum

Unruhe, Lähmung, absolut tödlich

Schneeglöckchen

Galanthus Nivalis

Erbrechen, Durchfall

Stechpalme

Ilex

Wenige Beeren sind tödlich

Tollkirsche

Atropa Belladonna

Unruhe, Tobsucht, Atemlähmung, Tödlich!

Tulpe

Tulipa

Magen-und Darmprobleme, Kolik

 

Text: Konrad von Asnidhi

Foto: Hundenothilfe Pro Canis

 

 




Startseite  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  
Über THP-Hund
THP ist die offizielle Abkürzung für Tierheilpraktiker
THP-Hund ist eine Informationsseite mit den Themenschwerpunkten:
  • Tiermedizin und alternative Heilmethoden
  • Tierschutz und Tierrechte
  • Hundehaltung und Pflege
  • vegetarische und vegane Lebensweise für Mensch und Hund
  • Sozialer Tierschutz und Projekte dazu
ständige Autoren sind:
Tierheilpraktiker Piet van Löwens und Fachjournalist für Tiermedizin Leo Fronberg