10.06.2013 Von: Leo Fronberg

Bänderzerrung und Bänderdehnung beim Hund

Erste Hilfe Maßnahmen bei Gelenkproblemen - Passieren kann es bei jedem Spaziergang. Eine kurze, übermäßige Belastung, ein falscher Sprung oder der Tritt in ein Loch können eine häufige Verletzung auslösen: die Bänderzerrung, Verstauchung oder Bänderdehnung.


Erster Schritt beim Polsterverband: Wattepolster zwischen den Zehen anbringen

 

Bänderzerrung und Bänderdehnung beim Hund

Die Gelenke des Hundes sind mit zahlreichen Schmerzrezeptoren versehen. Deshalb sind Verletzungen der Bänder und Gelenke für den Hund sehr unangenehm.

Eine Bänderdehnung ist relativ harmlos. Nach anfänglicher Schonung des betroffenen Gelenks wird der Schmerz schnell nachlassen. Eine Verletzung der Bänder ist sehr unwahrscheinlich.

Die Bänderzerrung ist dagegen von dauerhaften Schmerzen begleitet, der Hund schont stark und humpelt oder hinkt.

Erste Hilfe Maßnahmen bei Gelenkproblemen

Unterscheidung der Symptome

Die Bänderzerrung und die Verstauchung verursachen starke Schmerzen und Schwellungen im Gelenkbereich.

Auch geringe Bewegung ist schmerzhaft. Der Hund kann oft nicht mehr auftreten.

Lassen die Schmerzen innerhalb von 30 Minuten nicht nach und ist das betroffene Gelenk Blutunterlaufen oder hat einen Bluterguss, besteht der Verdacht auf einen Bänderriss.

Bänderriss: Klarheit bringt die Lahmheitsuntersuchung.

Im Rahmen der Ersthilfe sollte der Hundehalter herausfinden, welche Ursachen für das Humpeln oder das Schonen einzelner Gelenke in Frage kommen.

Gründe für Schmerzen können auch sein:

·         Abgebrochene Krallen

·         Schnitte im Ballen

·         Dornen oder spitze Steine im Ballen

·         Hautverletzungen

·         Muskelverletzungen

·         Infektionen am Krallenbett

·         Zwischenzehen Entzündungen

·         Abszesse, Prellungen, Blutergüsse

Kann der Hund nach etwa einer halben Stunde nicht aufstehen, oder ergibt die Untersuchung Verletzungen oder Schädigungen, sollte der Hund chirurgisch versorgt werden.

Sofortmaßnahmen bis zum Transport in die Tierklinik

Als Gedächtnisstütze kann die PECH- Regel angewendet werden:

P         Pause, mindestens 30 Minuten, das Gelenk erholt sich

E         Eis, am Besten im Cool pack. Nicht direkt auflegen, Handtuch unterlegen

C         Compression, elastischer Verband

H         hochlagern, der Hund wird sich von alleine auf die Seite legen. Dadurch geht die Schwellung schneller zurück.

 

 

Vor dem Eintreffen in der Klinik sollten keine Schmerzmittel oder Salben und sonstige Medikamente verabreicht werden. Das hilft dem Hund wenig und erschwert die Diagnose.

 

Ausnahme sind 3-6 Tropfen homöopathisches Arnika C30 oder 5 zerriebene Arnika Globuli C30

Text: Leo Fronberg

Bild: Hundenothilfe Pro Canis




Startseite  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  
Über THP-Hund
THP ist die offizielle Abkürzung für Tierheilpraktiker
THP-Hund ist eine Informationsseite mit den Themenschwerpunkten:
  • Tiermedizin und alternative Heilmethoden
  • Tierschutz und Tierrechte
  • Hundehaltung und Pflege
  • vegetarische und vegane Lebensweise für Mensch und Hund
  • Sozialer Tierschutz und Projekte dazu
ständige Autoren sind:
Tierheilpraktiker Piet van Löwens und Fachjournalist für Tiermedizin Leo Fronberg